Historie des Spreespeichers

Der Spreespeicher in Berlin

Der historische Spreespeicher am Berliner Osthafen, unweit von MTV, Universal Music, der Mercedes-Benz Arena sowie der East-Side-Gallery besticht mit einem einzigartigen Blick auf die Oberbaumbrücke. Die unverwechselbare Architektur des denkmalgeschützten ehemaligen Getreidespeichers blickt auf eine Historie von über 100 Jahren zurück und verleiht dem Gebäude ein individuelles Gesicht.

Ein Stück Berliner Geschichte

Bild des historischen Spreespeichers

Die Historie des Spreespeichers

Betrachtet man die Historie unserer Räumlichkeiten, eröffnet sich der Blick auf die spannende Geschichte unserer Hauptstadt. Der Spreespeicher liegt am Osthafen, flankiert von der Stralauer Allee und dem Spreeufer, wo er als Zeugnis der Fortschrittlichkeit in der Gründerzeit die historischen Entwicklungen bis in die heutige Zeit geleitet.

 

Der Spreespeicher wurde vom Architekten Friedrich Krause als der für den Tiefbau zuständige Stadtbaurat der Stadt Berlin entworfen. Nach sechs Jahren Bauzeit wurde der Getreidespeicher direkt neben dem als „Eierspeicher“ bezeichneten Kühlhaus im Jahr 1913 eingeweiht. Mit einem riesigen Walmdach, Klinkerflächen und Naturwerksteinen gab er dem Gebäude sein bis heute individuelles Gesicht. Da sich die Stadt jedoch aufgrund finanzieller Schwierigkeiten langfristig nicht selbst um den Betrieb der Hafenanlagen kümmern konnte, wechselte der Spreespeicher zusammen mit andern Gebäuden in den Besitz der heutigen Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH, kurz BEHALA. Trotz vielfältiger Beschädigungen im Osthafen während dem 2. Weltkrieg wurde der Spreespeicher als Güterumschlagplatz der Wehrmacht genutzt, bis der Hafen im April 1945 von der Roten Armee bis 1947 besetzt und die noch vorhandenen Güter beschlagnahmt wurden.
 
Mit der Wende im Jahr 1990 verlor der Berliner Osthafen seinen wirtschaftliche Bedeutung. Bis zu dieser Zeit diente der Spreespeicher als Lagerhaus. Es folgten Planungsarbeiten für die moderne Umnutzung, die im Jahr 2000 mit der Erteilung der Baugenehmigung umgesetzt und im Jahr 2001 fertiggestellt wurden. Dank hochwertiger Materialien wie Granit, Muschelkalk und Hartbrandziegel aus Bunzlau konnte das Gebäude bestmöglich restauriert und unter denkmalpflegerischer Belange an den Standard eines modernen Bürohauses angepasst werden, ohne das wesentliche Erscheinungsbild des ehemaligen Getreidespeichers zu verlieren.
 
Mit einer über 100jährigen Geschichte bietet der historische Spreespeicher heute einen Standort, der durch die besondere Lage mitten im Berliner Medienviertel des Szenebezirks Friedrichshain ebenso punktet wie durch die Platzierung am Spreeufer mit Blick auf die Oberbaumbrücke. Unweit der Mercedes-Benz-Arena, in der Nähe von MTV und Universal Music ist der Spreespeicher früher wie heute ein einzigartiger Ort, der mit besonderem Flair begeistert.

Jetzt Angebot anfordern

Raumkapazitäten

RaumnameEmpfangReihenParlamentU-FormBankettGala
2C Spreequartier 150 120 75 25 120 100
Capitol Yard Golf Lounge 250 200 100 50 180 150
030 Eventloft 600 220 110 100 350 300
Spreeterrasse 500

Impressionen

Planen Sie eine Veranstaltung?

Jetzt unverbindlich anfragen
English
Spreespeicher Event GmbH hat 4,63 von 5 Sterne | 129 Bewertungen auf ProvenExpert.com